JETZT AUF DVD

 

Swetlana Geier gilt als die größte Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche und war eine charismatische Gestalt. Ihr Lebenswerk ist die Neuübersetzung der fünf großen Romane von Dostojewskij, genannt die fünf Elefanten.
Als junge Frau arbeitete sie als Dolmetscherin für die Deutschen im besetzten Kiew, verließ die Ukraine 1943 mit den deutschen Truppen und kehrte Zeit ihres Lebens nie mehr dorthin zurück. Swetlana Geiers Vater ist ein Opfer stalinistischer Säuberungen gewesen, und während sie für die Deutschen arbeitete, brachten diese ihre Jugendfreundin zusammen mit 30.000 anderen Juden in der nahen Schlucht von Babi Jar ums Leben. Zum Ende ihres Lebens hin ist Swetlana Geier an die unbetretbaren Orte ihrer Geschichte zurückgekehrt. Wir haben sie auf dieser Reise begleitet. Ein Film über die Verwandlung von Furcht in Schönheit, über den Versuch, das Verlorene neu zu erfinden und ein Film über die behütende Kraft der Sprache.

 

D/CH 2009
92 Min.
 
Buch und Regie: Vadim Jendreyko
Kamera: Niels Bolbrinker
Schnitt: Gisela Castronari-Jaensch
 

 

FESTIVALS
BAKA Forum / SSR Idée Suisse Preis
Visions du Réel, Nyon
Locarno
Viennale
DOK Leipzig
Duisburger Filmwoche
Filmfest Kassel

 

 

 

 

 

 

 

DIE FRAU MIT DEN 5 ELEFANTEN