Bugarach war ein ruhiges Dorf in Südfrankreich. Bis Medien meldeten, dass dort der einzige Ort sei, um den nach dem Maya-Kalender angekündigten Weltuntergang im Jahre 2012 zu überleben. Daraufhin tauchen die ersten fremdartigen Besucher auf und die Dorfbewohner befürchten, von Esoterikern, Spinnern und Massenselbstmördern überrannt zu werden. Der Bürgermeister versucht die Situation unter Kontrolle zu halten, aber der Medien-Hype, den er selbst mitausgelöst hat, nimmt seinen Lauf.
Der Film folgt ganz unterschiedlichen Menschen bei ihren Vorbereitungen auf den jüngsten Tag. Mit ihnen, mit den Dorfbewohnern und den Leuten, die aus purer Neugier kommen oder um ihr Heil zu suchen, entfaltet sich vor unseren Augen eine bizarre, tragikkomische Welt.

 

D/ES 2014
95 Min.

 

Buch, Regie: Ventura Durall, Salvador Sunyer, Sergi Cameron
Kamera: Ivan Castineiras, Cyprien Clément-Delmas
Musik: Paul Lemp
Ton: Diego Petragosa
Schnitt: Diana Toucedo
 
FESTIVALS
Hot Docs, Toronto
Visions du Réel, Nyon
DocsBarcelona
Trento Film Festival
DOCUMENTAMADRID
International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA)

 

BUGARACH